Coworker Interview: Chi statt Botox

Was wäre der WORKSPACE Wels ohne seine Coworker? Wir stellen sie euch vor!
Heute im Interview: Christina Schmid, Chi statt Botox OG

Name: Christina Schmid
Firma: Chi statt Botox OG
Im WORKSPACE seit: 2018

 

Let’s talk about business: Erzähle uns von deinem Unternehmen bzw. deinem Tätigkeitsbereich.

Der (Firmen-)Name ist Programm – meine Firma beschäftigt sich mit gesunden Wegen zur Schönheit, also alternativem Anti-Aging. Irgendwann habe ich meinen ursprünglichen Beruf Publizistin mit meiner langjährigen Erfahrung als Therapeutin verbunden und entstanden ist das Buch „Chi statt Botox“. Daraus wurde ein Blog, aus diesem wurde ein erfolgreicher YouTube-Kanal, dann kamen weitere Bücher und am Ende erschien noch ein eigener Online-Shop als logisch sinnvolle Ergänzung. Außerdem leite ich live und online Kurse, in denen ich Frauen (und vereinzelt Männern 😉) traditionelle fernöstliche Anti-Aging-Methoden beibringe – diese bilden den Kern meiner Tätigkeit. Ich bin wohl die Face-Yoga-Expertin des deutschsprachigen Raums geworden.

 

Dein Werdegang: Wie bist du dahin gekommen, wo du heute bist?

Ich bin immer meiner Intuition gefolgt und scheute mich nicht, Altes loszulassen. Für mich ist das ein wichtiges Erfolgsrezept. Ich habe das hier nie geplant, aber das eine ergab das andere und das Leben brachte mich dorthin, wo ich heute sehr zufrieden bin.

 

Was hat dich dazu bewegt, in den WORKSPACE einzuziehen und wo hattest du vorher dein Büro bzw. deinen Arbeitsplatz?

Ich arbeitete vorher jahrelang zu Hause, was in Ordnung war, solange ich mit Klienten arbeitete. Als ich meine Praxis geschlossen habe, um mich voll und ganz „Chi statt Botox“ zu widmen, fühlte ich mich plötzlich einsam. Ich dachte, bevor ich anfange, mit meinem eigenen Schatten zu reden, sehe ich mich nach einem externen Büro um. Heute arbeitet auch mein Mann in der Firma, ich komme trotzdem weiterhin gerne ins Workspace. Ich mag das Gefühl, ein Teil von etwas und trotzdem völlig autonom zu sein.

 

Was hat sich dadurch für dich geändert?

Ich glaube, ich habe erst im WORKSPACE gelernt, mich als Unternehmerin zu sehen. Das hat mein Selbstverständnis sehr verändert.
Aber natürlich habe ich hier auch viele nette Menschen kennengelernt! Ich mag die Atmosphäre hier sehr!

 

Hast du hier auch manchmal Kundentermine oder Besuch von außerhalb?

Ich habe grundsätzlich selten Kundentermine, das meiste findet bei mir online statt, von daher eher nicht.

 

Es ist immer so einiges los hier: viele nette Coworker, viele lässige Events… was war deine schönste „WORKSPACE experience“ bisher?

Ich bin nicht so der Event-Typ, ich mag es sehr, wenn spontan eine nette Runde zusammenkommt und das passiert oft um die Kaffeemaschine im 2. Stock herum. Aber ich habe mich wirklich sehr gefreut, dass ihr mit mir gefeiert habt, als ich mein letztes Buch fertig geschrieben habe! 😊

Chi Statt Botox - Celebration

 

Außer Büros und FIX Desks gibt es bei uns auch viele Begegnungszonen: Was ist dein persönlicher Lieblingsplatz im WORKSPACE?

Der Kaffee-Pause-Platz im zweiten Stock. Dort findet man immer die nettesten Coworker, außerdem Sonja und Simone, ohne die WORKSPACE nicht das wäre, was es ist.

 

Wofür bist du bekannt in der WORKSPACE Community?

Für meinen Jet-Set-Auftritt. 😀 Ich komme immer mit einem Trolley, weil ich mal hier, mal zu Hause arbeite und deswegen immer mein ganzes Büro mithabe. Das lässt mich der einen Meinung nach wie eine Stewardess, der anderen Meinung nach wie eine Jet-Set-Lady aussehen. Lacht ruhig. Jemand, der Gesichtsyoga unterrichtet, hat da ein dickes Fell. 😉

 

Welchen Erfolgstipp würdest du jungen Unternehmern mit auf den Weg geben?

Dem eigenen Gefühl folgen und sich nicht entmutigen lassen – weder von Misserfolgen, noch von Menschen, die die Dinge anders sehen. Und immer einen Schritt weiter gehen als man sich eigentlich zutraut. Wenn deine Knie nicht zittern, war der Schritt nicht groß genug.

 

Abschließend möchten wir noch gerne wissen, welche drei Worte für dich den WORKSPACE perfekt beschreiben:

Für mich sind es vor allem zwei Worte: gute Energie!

 

 


Interview-Datum: 25.1.2021
Fotos: © Chi statt Botox OG