Coworker Interview: nomic Werbeagentur

Was wäre der WORKSPACE Wels ohne seine Coworker? Wir stellen sie euch vor!
Heute im Interview: Thomas Altmanninger, nomic Werbeagentur

Name: Thomas Altmanninger
Firma: nomic Werbeagentur
Im WORKSPACE seit: März 2018

 

Let’s talk about business: Erzähle uns von deinem Unternehmen bzw. deinem Tätigkeitsbereich.

Wir sind eine Full Service Kreativagentur mit Leidenschaft für gutes Design. Unser Schwerpunkt liegt in der Markenkreation und -entwicklung. Wir arbeiten dabei cross-medial in den Bereichen Print (Werbemittel, Messen, Gebäude), Kampagnen (Mailings, Online Marketing) und Screen (Websites, Apps, Social Media, AR/VR, Installationen).
Bei unseren Kunden sind wir bekannt für gut durchdachte Projekte und Detail-Verliebtheit. Wir schätzen Zusammenarbeit auf Augenhöhe und den Blick über den Tellerrand.
Wir feiern heute, am 01. Juli 2021, unser 5-jähriges Bestehen! 🎂🥳

 

Dein Werdegang: Wie bist du dahin gekommen, wo du heute bist?

Nach dem Abschluss der HTL Wels für Mechatronik studierte ich Medientechnik und -Design an der FH Hagenberg. Ich lernte dort programmieren, entdeckte aber vor allem meine Liebe zur Gestaltung. Studienprojekte verlagerten sich daher schnell von z.B. Websites zur Gestaltung eines Brettspiels. Mein Praktikum machte ich in einer Agentur für Branding und Markenentwicklung in Santa Monica, Kalifornien und arbeitete dort für internationale Kunden aus Film und Fashion. Nach drei Jahren in einer Linzer Werbeagentur begann ich das Masterstudium MultiMediaArt an der FH Salzburg mit Schwerpunkt Grafikdesign. Um mein Auslandssemester an der ECU in Perth, Australien zu finanzieren, machte ich mich Down Under selbstständig und entwickelte Websites und Online Shops für Kunden. Nach dem FH-Abschluss betreuten wir unser Abschlussprojekt, die Ausstellung Zeit ist Held, für einige Monate im Ars Electronica Center in Linz. Anschließend arbeitete ich in einer Welser Werbeagentur für 3 Jahre als Art Director, bevor ich am WIFI Wels zu unterrichten begann. Aus der geringen Selbstständigkeit nebenbei entwickelte sich die Agentur nomic. Durch den wachsenden Erfolg legte ich meine Lehrtätigkeit nieder und arbeite mit meinen Mitarbeiter/-innen nun (fast) Vollzeit (weil 4 Tage Woche 😁) an Agenturprojekten.

 

Was hat dich dazu bewegt, in den WORKSPACE einzuziehen und wo hattest du vorher dein Büro bzw. deinen Arbeitsplatz?

Nach zwei Jahren alleine, wollte ich den nächsten Schritt setzen und Mitarbeiter/-innen aufnehmen. Der WORKSPACE Wels, mit seinen eigenen Büros und der guten Infrastruktur, war dazu ideal. Davor hatte ich einen fixen Schreibtisch in einem kleinen Workspace am Kaiser-Josef-Platz, der wenig Raum für Vergrößerung bot.

 

Was hat sich dadurch für dich geändert?

Für das Unternehmen und die Agentur war es von enormer Bedeutung: eigene Büroräumlichkeiten, Platz für zwei Mitarbeiter (Büro 3.02) und ein professioneller Auftritt Kunden gegenüber. Es fühlte sich mehr nach Unternehmen und weniger nach One-Man-Show an.

 

Hast du hier auch manchmal Kundentermine oder Besuch von außerhalb?

Ja, regelmäßig. Früher öfter (einmal die Woche), jetzt nach den Lock-Downs etwas seltener (einmal pro Monat) weil die Bereitschaft zu Online Meetings stark gestiegen ist 👍. Besucher und Kunden kommen sehr gerne in den WORKSPACE. Vor allem der Besprecher im OG3 bietet viel Raum zum frei denken.

 

Es ist immer so einiges los hier: viele nette Coworker, viele lässige Events… was war deine schönste „WORKSPACE experience“ bisher?

Für mich ist es kein spezielles Event, sondern die vielen Begegnungen und Gespräche, etwa am Frontdesk, Gang und in der Küche, die den WORKSPACE so besonders für mich machen. Es sind super Coworker hier im WORKSPACE, was zwar meine Arbeits-Produktivität etwas mindert 😂 aber die Tage sehr bereichert.

 

 

Außer Büros und FIX Desks gibt es bei uns auch viele Begegnungszonen: Was ist dein persönlicher Lieblingsplatz im WORKSPACE?

Eindeutig die Küche im OG3. Passiert nicht selten, dass ich bei einem interessanten oder lustigen Gespräch hängen bleibe. 😊

 

Wofür bist du bekannt in der WORKSPACE Community?

Vielleicht für das Büro mit dem großen Baum, das weiße/grüne Fahrrad oder, dass ich voll der 🧽 SpongeBob-Fan bin? Vermutlich aber einfach als Plaudertasche. 🤭

 

Welchen Erfolgstipp würdest du jungen Unternehmern mit auf den Weg geben?

AWG. Alles wird gut. Als Jungunternehmer beschäftigen einen viele Sorgen und vielleicht auch Ängste. Kann ich das alles schaffen? Bleibt am Ende des Tages genug Geld über? Kann ich meine Mitarbeiter bezahlen? Überleben wir die Krise?
Erfolgreiche Unternehmer/-innen zeichnet für mich v.a. die Fähigkeit aus, schnell auf Änderungen und Probleme reagieren zu können. Immer positiv bleiben. 😉

 

Abschließend möchten wir noch gerne wissen, welche drei Worte für dich den WORKSPACE perfekt beschreiben:

Back to work! Wenn man mit „Ich muss heute noch was fertig stellen“ eine spannende, längere Unterhaltung beendet.

 

 


Interview-Datum: 01.07.2021
Foto: © Peter Echt