Coworker Interview: Eva Dragosits

Was wäre der WORKSPACE Wels ohne seine Coworker? Wir stellen sie euch vor!
Heute im Interview: Eva Dragosits, querdenk

 

Name: Eva Dragosits
Firma: querdenk
Im WORKSPACE seit: September 2016

 

Let’s talk about business: Erzähle uns von deinem Unternehmen bzw. deinem Tätigkeitsbereich.

Ich habe drei Berufe 😊. In meinem Unternehmen querdenk arbeite ich als Texterin; ich schreibe Texte für Websites, Folder und Presse. Auch Workshops und Einzelcoachings zu Texterstellung und strategischer Kommunikation gehören zu meinem Angebot.
Mein Foodblog www.ichmussbacken.com war lange Zeit nur ein Hobby, hat sich aber mittlerweile zu einem Unternehmen entwickelt. Ich arbeite mit verschiedenen Unternehmen zusammen. Meist backe ich Rezepte mit Produkten der Unternehmen und stelle sie in einem Blogbeitrag vor.
Neben dieser selbständigen Tätigkeit arbeite ich als Lektorin für interkulturelles Management an der Fachhochschule Oberösterreich.

Dein Werdegang: Wie bist du dahin gekommen, wo du heute bist?

Ich mag Veränderung. Wenn sich Chancen ergeben haben, habe ich sie ergriffen!

Was hat dich dazu bewegt, in den WORKSPACE einzuziehen und wo hattest du vorher dein Büro bzw. deinen Arbeitsplatz?

Ich hatte ein klassisches Home Office, samt permanenter Verfügbarkeit für die Familie und mit drei Katzen auf dem Schreibtisch. Im WORKSPACE habe ich ein professionelles Umfeld und kann ungestört arbeiten.

Was hat sich dadurch für dich geändert?

Sehr viel. Im WORKSPACE bin ich nicht so isoliert wie daheim. Es findet sich immer jemand, der Lust auf einen Kaffee hat!
Außerdem profitiere ich beruflich sehr von dem bunten Netzwerk von Jungunternehmer_innen aus verschiedenen Branchen. Wenn ich eine Frage habe, findet sich immer jemand, der mir weiterhilft. Es ergeben sich auch spannende Projekte mit Co-Worker_innen. Mit einigen von ihnen arbeite ich sehr gerne und regelmäßig zusammen, zum Beispiel mit Alex (LX Media), Christoph (ausdruck – design media), David (hr.mayr – grafik & design) und Wolfgang (Wolfgang Seelaus Personalberatung).
Und in den Meeting Räumen kann ich endlich meine Kundentermine professionell wahrnehmen.

Hast du hier auch manchmal Kundentermine oder Besuch von außerhalb?

Ja, das kommt oft vor. Ich nutze die Meeting Räume sehr gerne.

Es ist immer so einiges los hier: viele nette Coworker, viele lässige Events… was war deine schönste „WORKSPACE experience“ bisher?

Da gibt es viele schöne experiences! Stolz bin ich darauf, dass ich drei Mal für den Workspace beim Business Run mitgelaufen bin. Beim letzten Mal war ich sogar schneller als der eine oder andere junge Co-Worker 😉 !
Abgesehen davon bin ich einer Meinung mit Martin: Die irritierten Blicke unserer Gegner beim Wutzelturnier, als wir nicht so einfach zu schlagen waren wie erwartet, die fand ich sehr lustig!

Außer Büros und FIX Desks gibt es bei uns auch viele Begegnungszonen: Was ist dein persönlicher Lieblingsplatz im WORKSPACE?

Mein Büro. Und dann die Kaffeemaschine im zweiten Stock.

Wofür bist du bekannt in der WORKSPACE Community?

Wahrscheinlich für meine Kuchen! Von meiner Arbeit als Foodbloggerin bleiben immer wieder Kuchen, Torten oder Cookies übrig. Diese Reste bringe ich dann in den Workspace!

Welchen Erfolgstipp würdest du jungen Unternehmern mit auf den Weg geben?

Strategisch und langfristig planen, netzwerken, flexibel sein und offen bleiben!

Abschließend möchten wir noch gerne wissen, welche drei Worte für dich den WORKSPACE perfekt beschreiben:

Ist voll meins!


Interview-Datum: 18.7.2019
Fotos: ©Clemens Pierer

Kontaktiere uns

Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme

KONTAKT AUFNEHMEN

Coworker Interview: marke[ding] e.U.

Was wäre der WORKSPACE Wels ohne seine Coworker? Wir stellen sie euch vor!
Heute im Interview: Martin Zettl, marke[ding] e.U.

 

Name: Martin Zettl
Firma: marke[ding] e.U.
Im WORKSPACE seit: August 2016

Let’s talk about business: Erzähle uns von deinem Unternehmen bzw. deinem Tätigkeitsbereich.

Ich habe vor mehr als 10 Jahren den Brand marke[ding] gegründet und organisiere und veranstalte Messplattformen zum Thema haptische Werbung und visuelle Kommunikation. Zurzeit bespiele ich mit diesem Format 3 Standorte, die Hofburg in Wien, die Tabakfabrik in Linz und die Samsung Hall in Zürich.

Dein Werdegang: Wie bist du dahin gekommen, wo du heute bist?

Ich komme ursprünglich aus einer Werbemittelagentur, die ich vor rund 25 Jahren gemeinsam mit einem Freund und Geschäftspartner gegründet habe. Während dieser Zeit habe ich mir auch ein ausgezeichnetes Netzwerk innerhalb der Branche aufgebaut. Die Idee, zu diesem Thema eine Veranstaltungsreihe mit Messe- und Eventcharakter zu machen, kam mir im Jahr 2006. Nach einer erfolgreichen Premiere in Wels war klar, dass hier Bedarf und entsprechendes Potential vorhanden war. Mittlerweile geht es bei der marke[ding] nicht mehr nur um die klassischen Elemente einer Expo, sondern auch um Wissenstransfer und Vernetzung mit anderen Marketingdisziplinen.

Was hat dich dazu bewegt, in den WORKSPACE einzuziehen und wo hattest du vorher dein Büro bzw. deinen Arbeitsplatz?

Bis zu meinem Einzug ins Workspace hatte ich mein Büro in meinem vorherigen Unternehmen. Nachdem ich mich aber seit einigen Jahren ausschließlich um die marke[ding] kümmere, habe ich operativ alle meine Agenden abgegeben, um mich voll und ganz dieser Aufgabe zu widmen. Veränderungen sehe ich grundsätzlich immer positiv und da war für mich natürlich auch ein neues Office-Umfeld naheliegend. Auf das Workspace hat mich mein Freund Christoph (ausdruck media) aufmerksam gemacht und so kam es, dass ich als einer der ersten Mieter hier eingezogen bin.

Was hat sich dadurch für dich geändert?

Grundsätzlich sehr viel. Erstens liegt das Workspace in der Nähe meiner Wohngegend und ich erspare mir täglich rund 25 Minuten Reisezeit. Wenn man das auf ein Jahr hochrechnet, ist das eine gewaltige Ersparnis. Und dann schätze ich natürlich die Vielfalt und Zugänge der anderen Co-Worker. Mit einigen davon arbeite ich auch sehr gerne beruflich zusammen.

Hast du hier auch manchmal Kundentermine oder Besuch von außerhalb?

Das ist bei mir eher selten der Fall. Kundentermine sind bei mir in der Regel extern, viele meiner Kunden (Aussteller, etc.) sind im EU-Raum zu Hause. Netzwerk und Dienstleistungspartner aus der Region lade ich aber durchaus sehr gerne ins Workspace ein.

Es ist immer so einiges los hier: viele nette Coworker, viele lässige Events… was war deine schönste „WORKSPACE experience“ bisher?

Da gibt es einige, aber gerne erinnere ich mich daran, wie Eva und ich als krasse Außenseiter im letzten Jahr den 3. Platz bei der Workspace-Wuzzel-Meisterschaft errungen haben 🙂 . Generell finde ich die Aktivitäten und das Angebot zum Netzwerken hier im Workspace ausgezeichnet. Leider lässt meine Zeit es oft nicht zu dabei zu sein.

WORKSPACE Wuzelturnier 2018: Martin Zettl, marke[ding] e.U.

Außer Büros und FIX Desks gibt es bei uns auch viele Begegnungszonen: Was ist dein persönlicher Lieblingsplatz im WORKSPACE?

Das ist mein „neues“ Büro im 3. Stock. Ich fühle mich da einfach wohl.

Wofür bist du bekannt in der WORKSPACE Community?

Als Frühaufsteher. Ich denke ich bin oft der Erste, der hier früh am Morgen zu arbeiten beginnt. Möglicherweise hängt das mit meinem fortgeschrittenem Alter zusammen…..

Welchen Erfolgstipp würdest du jungen Unternehmern mit auf den Weg geben?

Niemals in Grenzen zu denken, sondern immer in Möglichkeiten.

Abschließend möchten wir noch gerne wissen, welche drei Worte für dich den WORKSPACE perfekt beschreiben:

bedürfnisorientiert – innovativ – kommunikativ


Interview-Datum: 12.6.1019

Kontaktiere uns

Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme

KONTAKT AUFNEHMEN